Suche
  • Impulsgeber für den Digital-Alltag
  • hallo@mweis.biz
Suche Menü

Mad World (2011)

Eine tolle Bachelorarbeit hat Pete Schilling im Jahr 2011 abgeliefert: den Dokumentarfilm Mad World.

In dem 35 minütigen Film kommen verschiedene Personen zu Wort, die bei Sendungen wir Deutschland sucht den Superstar oder X-Diaries mitgemacht bzw. mitgespielt haben. Ersteres ist wohl die bekannteste aller Castingshows, letzteres gehört zum Genre der Scripted Reality Sendungen.

Es handelt sich um Roman Lob, Michael Hemmersbach, Richard Dietrich und Morgane Hinz. Die Personen berichten ein bisschen von den Abläufen der Sendung und wie sie die Zeit erlebt haben. In dem Film nicht stur auf die Sendungen eingedroschen, sondern  manche Darsteller würden es wieder tun und bei z.B. X-Diaries mitspielen.

Für Mad World hat Pete Schilling den Webvideopreis 2012 in der Kategorie FYI (For your Information) bekommen.

Zu Scripted Reality gibt es eine interessante Panorama-Reportage: Das Lügenfernsehen.
Fernsehkritik.tv hat Scripte von Familien im Brennpunkt und Betrugsfälle.

Facebook im Offline-Modus

Auf dem Blog der Bundeszentrale für politische Bildung wurde heute ein Spiel veröffentlicht, um Facebook – ganz ohne facebook.com – verständlich und spielerisch zu erklären und erlebbar zu machen.

Den Ansatz, das Netzwerk ganz ohne Technik zu erklären finde ich super. So bekommen die TeilnehmerInnen selbst ein ungefähres Gefühl, für das, was innerhalb des Netzwerks abläuft. Facebook wird erlebbar gemacht, ganz ohne Registrierung.

Die Spieldauer beträgt ca. 1 bis 1,5 Stunden, was für einen kleinen Workshop natürlich perfekt ist. Das Spiel verläuft in 4. Phasen:

  1. Anmeldephase: Profil ausfüllen und Profilbild wählen
  2. Vernetzungsphase/Beziehungsphase: Freunde finden
  3. Spielphase: Aktionskarten ausführen, Gruppen gründen, Kommentieren, in der Pyramide aufsteigen
  4. Reflektionsphase: Was will uns das Spiel sagen?

Auf dem Blog der BPB werden die einzelnen Phasen und  Spielregeln ausführlich erklärt. Die benötigten Unterlagen stehen dort auch zum Herunterladen bereit. Damit die einzelnen Karten an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden, stehen die Dokumente nicht nur als PDF, sonder auch als .ODT zur Verfügung und sind unter der Creative Commons Namensnennung & Weitergabe unter gleichen Bedingungen Lizenz veröffentlicht.

Ich freue mich schon auf den ersten Workshop, bei dem ich das Spiel zum Einsatz bringen kann.

Nachtrag, 15.01.13

Zu dem Facebook-Spiel gab es auch einen Webtalk. (Tolles Format, kannte ich bis dahin noch nicht). Innerhalb eine Stunde wurde das Spiel ausführlich vorgestellt und die Fragen der TN beantwortet. Der Talk wurde aufgezeichnet und kann an(nach)geschaut werden.

29c3 – Voträge für Sozis

Der 29.Chaos Communication Congress bot in den 4 Tagen zwischen den Jahren viele interessante Vorträge. Dabei ging es nicht immer nur um spezielle Computerthemen mit vielem Fachchinesisch, sondern es gab auch viel politisches.

In solch digitalisierten Zeiten, schadet etwas netzpolitisches und technisches Wissen sicherlich nicht. Zumal es ja auch um Themen geht, die eigentlich alle betreffen (Der Online-Trojaner, das Meldegesetz, der NSU Untersuchungsausschuss…). Daher möchte ich mal meine Vortrags-Liste veröffentlichen, damit ich diese dann an ein paar Kollegen mit der Info „schau’s dir mal an“ verschicken kann.

Von der Liste habe ich selbst auch noch nicht alle Vorträge geschaut, dank Youtube und SmartTV geht das ja aber nun bequem von der Couch aus (auch dein Flachbild-Fernseher kann das). Die Vorträge gibt es direkt zum Herunterladen oder aber alle deutschen Vorträge auf Youtube in einer schönen Playlist.